Touristikinformation


Touristikinformationszentrum des Landkreises Gniezno
Ul. Tumska 12
PL - 62 - 200 Gniezno
Tel./Fax +48 61 428 41 00
e-mail: turystyka@powiat-gniezno.pl

Die Öffnungszeiten des Touristikinformationszentrums des Landkreises Gniezno sind Mo-Fr 8.00 - 17.00, und Sa 10.00 - 14.00.
Das Touristikinformationszentrum des Landkreises Gniezno wurde im April 2001 gegründet, mit dem Ziel, die unseren Landkreis besuchenden Touristen zu betreuen und für neue Gäste in unserer Region zu werben.
Die Hauptaufgabe des Zentrums ist die Vermittlung von Informationen über touristisch attraktiven Objekten in unserem Landkreis sowie über hiesigen Kultur- und Sportveranstaltungen.
Das Touristikinformationszentrum des Landkreises Gniezno hat zum Ziel, die Touristen in unserem Landkreis länger anzuhalten. Es arbeitet mit in- und ausländischen Einrichtungen im Bereich Touristik. Das Zentrum nimmt an in- und ausländischen Messen und Touristikbörsen teil.
Das Zentrum verbreitet die Touristikangebote. Hier stehen Ihnen Publikationen und Angebote zum Thema Touristik aus ganz Polen zur Verfügung. Wir sind an die landesweiten Touristikinformationssysteme angeschlossen.
Das Touristikinformationszentrum betreut die polnischen und ausländischen Touristen und hilft bei der Planung der Ausflüge. Im Zentrum kann man praktisch alles erledigen, mit der Besorgung von Informationen über den Landkreis Gniezno und über die Piastenroute angefangen. Mann kann sich hier detaillierte Informationen zu Übernachtungsmöglichkeiten, Hotels, Campings und Ferienwohnungen in dem ganzen Land einholen. Im Zentrum kann man sich Werbematerialien über unseren Landkreis besorgen, also Beschreibungen und Informationen aller Art, in drei Sprachen: polnisch, englisch und deutsch. Darüber hinaus sind im Zentrum auch verschiedenerlei Publikationen erhältlich, wie Stadtpläne, Landkarten von mehreren Regionen in Polen sowie Sonderkarten, wie Landkarte der Schlösser in Polen, Landkarte der verborgenen Schätze in Polen, Karte der Umweltschutz in Polen und Reiseführer aller Art.

Polnische Touristik- und Landeskundegesellschaft, Abteilung Gniezno
PTTK Oddzia³ Ziemi Gnie¼nieñskiej
ul. Kanclerza Jana £askiego 10
PL - 62 - 200 Gniezno
Tel./Fax +48 61 426 36 60


Die Öffnungszeiten der Polnischen Touristik- und Landeskundegesellschaft, Abteilung Gniezno
in der Saison: Mo-Fr 9.00 - 17.00
außerhalb der Saison 10.00 - 12.00
1933 wurde eine Abteilung der Polnischen Landeskundlichen Gesellschaft in Gniezno (PTK) aus der Initiative des damaligen Landrates Julian Suski gegründet. Dieses Ereignis hatte eine organisierte touristische und landeskundliche Tätigkeit in die Wege geleitet, die zum Ziel das Kennenlernen und die Förderung der Gnieznoer Umgebung hatte. Es wurden Delegaturen der Gesellschaft in Dziekanowice, K³ecko und Witkowo gegründet. Es wurden auch Touristikausschüsse gebildet: der Revisionsausschuss, der Ausschuss der Reiseführer und der Ausschuss der Betreuer der schulischen Jugendkreise. Als der erste Vorstandsvorsitzende wurde Boles³aw Kasprowicz ernannt, ein bekannter Geschäftsmann aus Gniezno, und der erste Sitz der PTK war in der Straße Prymasa £ubieñskiego 4.
Seit 1934 agierten die ersten Reiseführer in PTK, die Besichtigungen der Sehenswürdigkeiten in Gniezno und in der Umgebung für Touristen und Pilger organisierten. Im Winter 1935 wurde der erste Kurs für 20 Reiseführer veranstaltet. Gniezno wurde als touristische Ortschaft anerkannt und bekam Bahnermäßigungen.
Ein großer Erfolg der PTK-Abteilung in Gniezno war 1936 die Eröffnung einer Jugendherberge in Ostrów Lednicki. Dieses Ereignis wurde zusammen mit der Einweihung der Ruinen von Pallatium auf der Insel gefeiert. Zu dem Fest kamen der Präsident der Republik Polen Józef Mo¶cicki und der Primas August Hlond. Der Zweite Weltkrieg verhinderte leider die Tätigkeiten von PTK bis 1946.
Nachdem räumen die landeskundlich engagierten jungen Menschen unter Leitung von Stefan Springer die Ruinen in Ostrów Lednicki auf. Die Hütte, die als Unterkunft für Touristen und Archäologen diente, wurde saniert. Die PTK-Abteilung kaufte zwei Fischerboote und begann Fahrten zur Insel zu veranstalten. Es tauchte die Idee über den Bau einer echten Jugendherberge auf, 1948 gab es sogar einen fertigen Entwurf, aber zu dem Bau selbst kam es nicht.
1950 kam es zum Zusammenschluss der Polnischen Landeskundlichen Gesellschaft (PTK) mit dem Polnischen Tatra-Gesellschaft (PTT). Es entstand die Polnische Landeskundlich-Touristische Gesellschaft (PTTK). Die Organisation erfüllt die Zwecke, die mit der Entwicklung der Touristik, der Landeskunde und der Reiseführung zusammenhängen. Im Rahmen von PTTK gibt es folgende Klubs und Kreise:
  • Kreis der PTTK - Reiseführer- (1960), mit 35 aktiven Mitgliedern im Moment
  • Gebirgsklub "Ornak"(1971), mit 130 Mitgliedern im Moment
  • Klub der Fahrradtouristik - "£o¶" (1991)
  • Wasserklub "Horyzont"
  • sowie mehrere Kreise, die bei Werken und Betrieben agieren,
und Ausschüsse :
  • Ausschuss der Wanderungen
  • Ausschuss der Bergtouristik
  • Landeskundlicher Ausschuss
  • Ausschuss für Umweltschutz
  • Ausschuss für Denkmalpflege
  • Ausschuss der Wassertouristik
  • Ausschuss der Motorradtouristik
  • Jugendausschuss
  • Ausschuss der Betriebskreise.