Wirtschaftsinformation


Unter den 35 Kreisen der Woiwodschaft Wielkopolska ist der Landkreis Gniezno der viertgrößte, wenn man die Einwohnerzahl berücksichtigt, und der sechstgrößte in Bezug auf die Fläche. Auf diesem Gebiet haben bereits viele Firmen mit dem Auslandskapital investiert. Die Landkreisverwaltung hofft auf weitere Investitionen, insbesondere auf diese, die neue Arbeitsplätze mit sich bringen.
Die Wirtschaft des Landkreises ist vielfältig. Die vorherrschenden Wirtschaftszweige sind Marktdienstleistungen (Handel, Reparaturdienste, Hotelwesen, Verkehr, Lagerwirtschaft und Kommunaldienstleistungen), die nicht marktbezogenen Dienstleistungen (öffentliche Verwaltung, Staatsschutz, Bildungssystem, Gesundheitswesen und soziale Fürsorge) und Landwirtschaft.

Auflistung der registrierten Firmen (private und staatliche Unternehmen, darunter Handelsgesellschaften ):
  • 1999: 9240 (darunter 331 in dem öffentlichen Sektor und 8909 in dem Privatsektor),
  • 2000: 9703 (darunter 379 in dem öffentlichen Sektor und 9324 in dem Privatsektor),
  • 2001: 10280 (darunter 409 in dem öffentlichen Sektor und 9871 in dem Privatsektor),
  • 2002: 11887 (darunter 409 in dem öffentlichen Sektor und 11478 in dem Privatsektor).
Banken und Finanzeinrichtungen:

Im Landkreis Gniezno existiert ein weit ausgebautes Netz von Banken- und Bankdienstleistungen. Ihre Niederlassungen haben hier u.a. PEKAO S.A., PKO BP S.A., Bank Przemys³owo - Handlowy PBK, Bank Zachodni WBK, BG¯ S.A., Kredyt Bank, Lukas Bank und BO¶. Es wurden hier auch Genossenschaftsbanken und andere Einrichtungen gegründet, die sich mit Finanzdienstleistungen befassen.

Lokale Behörden sind darum bemüht, die Firmen auszuzeichnen, die beachtlich zu der wirtschaftlichen Entwicklung der Region beitragen und sich auch in die lokalen Initiativen engagieren.

Die Kreisverwaltung gemeinsam mit dem Verein der Unternehmer Gniezno organisiert seit 2002 ein Wettbewerb, in dem der Preis "Adler unter den Unternehmern des Landkreises Gniezno" verliehen wird.

Die bei der Wahl geltenden Kriterien sind: Entwicklung der Firma, Vorstellungsbild der Firma, Dienstleistungen- und Warenqualität, Innovativität und Neuerung, Auszeichnungen in anderen Wettbewerben, Engagement für die Interessen der lokalen Gemeinschaft. Die Preise werden in folgenden Kategorien verliehen: Produktion, Handwerk, Großhandel, Einzelhandel, Landwirtschaft und Dienstleistungen.

2002 wurden die Preise wie folgt verliehen:
  • Altom Centrum Handlowe AGD - Großhandel mit Haushaltsartikeln,
  • Alco - Pegro aus Ko³aczkowo - Spiritualien,
  • Secura - Security - Personen- und Sachschutz,
  • Verein der Gemüseproduzenten POLANIE aus K³ecko - Produktion von Wurzelgemüse, Zwiebeln und Gurken
  • Produktions- und Handelsfirma Stefan Rurek - Bäckerei und Konditorei,
  • Trapex z Gniezna - Kettengeschäfte und -Großhandelstellen für Lebensmittel
2003 wurden die Preise wie folgt verliehen:
  • "LNB Poland" - Marktführer in der Herstellung Tierfutterzusätze
  • "Rubel" - Herstellung von Holzleitern und Tapetentischen
  • "Symix" - Juwelierfirma
  • Landwirtschaftlicher Betrieb aus ¯ydowo - ein Bauernhof spezialisiert auf die Produktion von Vieh, Schweinen und Schaffe
  • Kapital- und Investitionsunternehmen "Chrobry" - Finanzvermittlung, Hypotheken-, Bar- und Ratenzahlungskredite, Leasing
  • die Genossenschaft "Dozór" - Monitoring, Schutz, Dienstleistungen der Sacherneuerung, Druckerei und Werkstätte der Therapie durch die Arbeit.
Die lokale Verwaltung legt einen besonderen Wert auf die Entwicklung des Unternehmungsgeistes, was der schnellste Weg sowohl für die Verbesserung des Lebensstandards der Landkreiseinwohner (darunter auch für die Minderung der Arbeitslosigkeit), als auch für die wirtschaftliche Entwicklung der Region ist.

Zu diesem Zweck wurde 2002 die Agentur für Wirtschaftsentwicklung Gniezno GmbH ins Leben berufen. An dieser Unternehmung beteiligen sich solidarisch der Landkreis Gniezno, die Stadt Gniezno und die Gemeinden: Gniezno, Czerniejewo, Kiszkowo, K³ecko, Mieleszyn, Trzemeszno und Witkowo.
  • Die Agentur hat sich für ihre Tätigkeit folgende Ziele gesetzt: Werbemaßnahmen für die Region als ein für die in- und ausländischen Investoren attraktives Gebiet zu entwickeln und die lokalen Initiativen in den Städten und Gemeinden des Landkreises zu fördern. Diese Maßnahmen sind gerade auf die Unterstützung der kleinen und mittelständigen Unternehmen ausgerichtet.
Warum lohnt es sich, im Landkreis Gnesen zu investieren?

Die lokalen Behörden legen einen besonderen Wert auf die neuen Investoren, sowohl die in- als auch ausländischen. Unten sind die wichtigsten Prämissen aufgelistet, die die Entscheidung über Investierung im Landkreis Gniezno erleichtern sollen:
  1. Förderung der kleinen und mittelständigen Unternehmen
    Mit dem Gedanken, Maßnahmen zur Förderung der KMU zu schaffen, hat die Selbstverwaltung des Landkreises Gniezno die Agentur für Wirtschaftsentwicklung Gniezno GmbH ins Leben berufen. Ihre Tätigkeiten sind auf die Förderung der Wirtschaftsentwicklung, insbesondere der Entwicklung des KMU-Sektors eingestellt.
  2. Gebildete und hoch qualifizierte Führungskräfte
    In Gniezno selbst und in dem Landkreis existieren viele Schulen, die hoch qualifizierte Führungskräfte bilden. Es gibt hier sowohl Zweigniederlassungen und Fernabteilungen der Hochschulen, eine Menge von Bildungseinrichtungen für die Oberschulenabsolventen und profilierte Schulen für Gymnasialabsolventen.
  3. Gut entwickeltes Straßennetz, das leistungsfähigen Transport sowohl auf dem Gebiet des Landkreises als auch nach Außen ermöglicht
    Die Sorge um die Erhaltung der von dem Landkreis verwalteten Straßen ist der Schwerpunkt der Tätigkeit der lokalen Behörden seit der Gründung des Landkreises. Trotz mangelnder Haushaltsmittel werden jedes Jahr Investitionen auf den Straßen gemacht, die sich unter Verwaltung der Landkreisstraßendienst befinden. Die Landkreisverwaltung hat es auch geschafft, Mittel für diesen Zweck aus den Außenquellen zu gewinnen. Beispiel - eine der Landkreisstraßen wurde 2003 aus den Mitteln des SAPARD-Programms modernisiert.
  4. Hoch entwickelte Landwirtschaft
    Der Landkreis Gniezno gehört zu den typisch landwirtschaftlichen Gebieten. Die Landwirtschaftsproduktion erfolgt auf einem beachtenswert hohen Niveau, wovon die Menge und die Qualität ihrer Erzeugnisse zeugen.
  5. Umweltschutz als Schwerpunkt der Tätigkeit der lokalen Behörden
    Aus der Initiative der Verwaltung des Landkreises Gniezno wurde ein Verein der Gemeinden für die Abfallwirtschaft gegründet. Das Hauptziel des Vereins soll die Regelung der Maßnahmen zur Haushaltsabfallsortierung sein. Ende 2002 wurde die selektive Sammlung von Glasverpackungen eingeführt. Auf dem Gebiet des Landkreises wurden 220 Eimer für farbiges und weißes Glas gestellt, die von der Glashütte Antoninek übergeben worden sind.
    So sieht der Anfang der Umweltschutzpolitik auf dem Gebiet. In der nächsten Zukunft soll das Problem dank der Zusammenarbeit der Kreisverwaltung und der Gemeinden völlig gelöst werden.
  6. Investitionsfreundliches Klima
    Unser Motto ist: "Guter Standort, königliche Tradition". Das Motto knüpft an die heutigen Zeiten und an die alten an. Eben hier hat alles, was gut und polnisch ist, angefangen und hier soll es sich auch weiter entwickeln.
    Zehn Gemeinden des Landkreises Gniezno schaffen sehr günstige und für die Investitionen förderliche Bedingungen. Die Gemeinden arbeiten gerne mit verschiedenen Wirtschaftssubjekten zusammen, was zur Schaffung neuer Arbeitsplätze beiträgt. Bevorzugt sind dabei die umweltfreundlichen Produktionszweige sowie Geschäftstätigkeit, die die Naturstoffe, auch die touristik-geeignete Landschaft mit einbeziehen.
    Der Landkreis Gniezno bietet den zukünftigen in- und ausländischen Investoren erschlossenes Bauland, freie Objekte, hoch qualifizierte Arbeitskräfte, gute Entsorgungsstruktur, leistungsfähige Fernmeldewesen und Bankdienstleistungen.
Komm, investiere und lass dich überzeugen, dass es sich lohnt!

Warum haben die in dem Landkreis Gniezno investiert?

Eine Anregung für die potentiellen Investoren in dem Landkreis Gniezno können die Investitionen der Firmen sein, die diesen Schritt schon hinter sich haben. Unter diesen Firmen befinden sich:
  • Alco-Pegro Sp. z o.o. in Ko³aczkowo - Spiriualien (französisches Kapital);
  • Matsushita Battery Poland - Elektronik & Chemie (japanisches Kapital);
  • LNB Poland Sp. z o.o. - Produktion von Tierfutterzusatzstoffen (holländisches Kapital);
  • NB Polska Sp. z o.o. - Dachgeschossfenster VELUX;
  • Paroc Polska Sp. z. o.o. - Isolierstoffe (finnisches Kapital);
  • Euroverlux Sp. z o.o. - Verzierung von Glasverpackungen (französisches Kapital);
  • Scanclimber - Herstellung von Hebemaschinen (finnisches Kapital).
Und jetzt die Argumente der Firmen, die sich für den Standort Landkreis Gniezno entschieden haben:


NB Polska
  • Womit beschäftigt sich Ihre Firma, woher stammt das Kapital und wie groß ist es?
    VELUX ist der weltgrößte Hersteller von Dachgeschossfenstern. Unsere Aufgabe ist es, den Menschen in ihrem Alltag Sonnenlicht, frische Luft, schöne Blicke und Solarenergie zu sichern. VELUX produziert und verkauft Dachgeschossfenster und Zubehör wie Montage- und Schmuckelemente sowie Solarbildschirme in mehr als 40 Ländern in der Welt. Die Firma besitzt in diesen Ländern Handelsfirmen, Fabriken und andere Vertretungsstellen. VELUX ist auch auf den europäischen Märkten präsent, die mit der Nutzung der Solarenergie zu tun haben. In Gniezno hat VELUX 1998 die Produktionsfirma NB Polska Sp. z o.o. eröffnet.
  • Warum haben sie Gniezno gewählt?
    Nach langen und gründlichen Überlegungen haben wir für den Standort einer neuen Produktionsfirma von VELUX in den Jahren 1996-1997 Gniezno gewählt.
    Die Gründe der Entscheidung waren zuerst die Lokalisation (es war damals nah zu der EU und zu Dänemark) und die Möglichkeit, hoch qualifizierte Arbeitskräfte vor Ort einzustellen. Nicht weniger wichtig war eine erfolgreiche, offene und konstruktive Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden.
  • Sind Sie mit Ihrer Wahl zufrieden?
    Im Prinzip sind wir mit dem Standort zufrieden.
  • Was für einen Ratschlag würden Sie den Menschen erteilen, die im Landkreis Gniezno investieren wollen?
    Richtet euer Augenmerk darauf, was ihr machen wollt, und beteiligt zielbewusst die lokalen Behörden an euren Plänen. Je klarer euer Ziel ist, desto einfacher fällt es den Behörden, euch die Aufmerksamkeit zu schenken, die ihr braucht, und euch bei euren Unternehmungen zu helfen.
  • Wie beurteilen Sie die Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden und mit anderen Firmen?
    Im Großen und Ganzen ist unsere Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden gut, offen und konstruktiv, weil die beiden Seiten dasselbe Ziel verfolgen: sie wollen ein stabiles und entwicklungsfähiges Unternehmen und - im Endeffekt - neue Arbeitsplätze auf dem lokalen Markt schaffen.
  • Was sind drei wichtigste Vorteile der Region aus dem Blickwinkel eines Investors?
    In Gniezno entstand eine gute Grundlage für das zukünftige Industriegebiet, was ein guter Anziehungspunkt für die potentiellen Investoren ist und für die Schaffung der Synergieeffekte zwischen den Firmen. Der zweite Vorteil sind gut gebildete Arbeitskräfte. Die Mitarbeiter von NB Polska sind engagiert, hoch qualifiziert, verlässlich und leistungsfähig. Der dritte Vorteil von Gniezno ist die geographische Lage. Es ist nah zu Posen und nah zu den internationalen Flugverbindungen, was die Durchführung der Serviceleistungen erleichtert, sogar wenn der Kundendienst in Gniezno nicht erreichbar ist.
    Mehr zu den Produkten und zu der faszinierenden Geschichte der Firma VELUX finden Sie unter www.VELUX.com.
Matsushita Battery Poland
  • Womit beschäftigt sich Ihre Firma, woher stammt das Kapital und wie groß ist es?
    Matsushita Battery Poland S.A. stellt umweltfreundliche Kohle-Zink-Batterien Typ R6, R14 i R20 her, hauptsächlich unter der Marke Panasonic verkauft. Anteilnehmer sind die japanischen Fabriken:
    Matsushita Battery Industrial Co., Ltd - 60% Aktien
    Matsushita Electric Industrial Co., Ltd. - 40% Aktien
    Das von den Aktieninhaber bis jetzt eingebrachte Kapital beträgt 164 500 000 PLN.
  • Wie ist es dazu gekommen, dass Sie Gniezno gewählt haben?
    Argumente, die für Gniezno sprachen, waren folgende:
    • geographische Lage;
    • geringe Entfernung von der westlichen Grenze Polens, was von großer Bedeutung für die nach Westen exportierenden Firmen ist;
    • günstige Lage im Hinblick auf die Hafen in Danzig und Gdingen - Meertransport ist von Bedeutung bei der Besorgung von Produktionskomponenten
    • lokales Potential an Arbeitskräften - hoch qualifizierte Führungskräfte
    • Bedeutung Gnieznos als einer Stadt mit langer und prachtvoller Tradition
    • starke Förderung seitens der lokalen Behörden
Die genannten Vorteile der Region sind insbesondere aus der Sicht eines Investors wichtig.
  • Sind Sie mit ihrer Wahl zufrieden?
    Aus der Perspektive einiger Jahre kann man feststellen, dass die Entscheidung Standort Gniezno gut war und dass die Investition ein Erfolg ist. Die Vorteile, die oben genannt wurden, sind unumstritten.
  • Was für einen Ratschlag würden Sie den Menschen erteilen, die im Landkreis Gniezno investieren wollen?
  • Das Wichtigste ist, dass man keine Angst davor hat. Das Beispiel unserer Firma ist ein Beweis dafür, dass das Ergebnis gut wird.
  • Wie beurteilen Sie die Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden und mit anderen Firmen?
  • Die Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden und Geschäftspartnern ist seit den Anfängen ausgezeichnet, was auch zu den Beweisen gehört, dass Gniezno eine für die potentiellen Investoren attraktive Stadt ist.
Investitionsangebote

Im Folgenden sind die ausgewählten Investitionsangebote dargestellt. Detaillierte Informationen zu den Investitionsmöglichkeiten sind bei den jeweiligen Gemeinden anzufordern.

Bebautes Grundstück - ehemalige Wurstfabrik in Gniezno, Adresse: ul. Roosevelta
Eigentümer: die Stadt Gniezno
Eigentümeradresse: Stadtamt Gniezno, ul. Lecha 6, PL - 62-200 Gniezno (Gniezno)
Ansprechpartner: Herr Miros³aw Kazior, Leiter der Abteilung Kommunalvermögen, Tel. +48 614260465, Fax +48 614261687.
Rechtslage: Eigentum der Stadt Gniezno
Gesamtfläche: 8080m2
Anzahl der Grundstücke: 1
Baulanderschließung: komplett
Verkehrslage: gut erreichbar
Bestehende Bebauung: Fabrikgebäude, Fläche 575m2, Kubatur 2183,24m3, weitere Objekte (Umkleideraum, Kühlhaus, Maschinenraum, Heizraum) Fläche 973m2, Kubatur 4398,22m3, die Objekte außer Heiz- und Maschinenraum abbruchreif
Zielbestimmung nach dem städtischen Raumordnungsplan: Mehrfamilienhäuser
Erwerbmöglichkeit: Verkauf nach Ausschreibung
Preis: wird in der Ausschreibung festgelegt


Gründstück mit der geplanten Bestimmung Industrie, Lagerräume
Anbieter: Stadt- und Gemeindeamt Trzemeszno
Anbieteradresse: Stadt- und Gemeindeamt, ul. D±browskiego 2, PL - 62-240 Trzemeszno
Ansprechpartner: Jacek Wo¼niak - Aufsichtsbeamter in der Abteilung Investitionen, Tel. +48 52 3154306, Fax +48 52 3154412.
Kosten der Investition: abhängig von der Funktion des Objekts in der Zukunft
Kapitalaufwand des Investors: im Falle des Ankaufs des Grundstückes ist der Preis ca. 1,2 Mio. PLN
Erwartetes Investitionsergebnis: Beschäftigung der Arbeitskräfte vor Ort
Grundstücksbeschreibung: das Grundstück liegt an einer Straße und an einer Bahnlinie, beide Richtung Posen - Thorn, Fläche ca. 30ha. Privates Besitztum. Bestimmung nach dem städtischen Raumordnungsplan - Industrie, Lagerräume.
Baulanderschließung: Wasser, Gas, Stromanschluss in der Nachbarschaft


Immobilie mit Heizraumobjekten
Eigentümer: die Gemeinde Witkowo
Eigentümeradresse: ul. Gnie¼nieñska 1, PL - 62-230 Witkowo, Tel. +48 63 2778194- 13
Ansprechpartner: Frau Anita Franczak - Aufsichtbeamtin für die Immobilienwirtschaft
Rechtslage: KW 28349 - unbelastet, KW 20349 - unbelastet
Gesamtfläche: 7675m2
Anzahl der Grundstücke: 3 (14/8, 14/17, 14/19).
Baulanderschließung: Elektrizität, Wasser, Kanalisation
Verkehrslage: direkt an einer öffentlichen Woiwodschaftsstraße, in der Stadt gelegen
Bestehende Bebauung: geplanter Heizraum: Hauptgebäude - Nutzfläche 443,2m2, technisches Gebäude - Nutzfläche 65,8m2. Schornstein, Wirtschaftsgebäuden, Beton- und Asphaltfläche - 1820m2, Umzäunung.
Zielbestimmung nach dem städtischen Raumordnungsplan: das Gebiet ist für die innenstadttypische Dienstleistungen (Handel, Gastronomie), wirtschaftliche Verwaltungskörper (z.B. Bank), Marktplatz und Handwerksdienstleistungen bestimmt
Erwerbsmöglichkeit:
Preis: wird verhandelt


Objekte der alten Kaserne in der Wrzesinska-Str.
Eigentümer: die Stadt Gniezno
Eigentümeradresse: Städtebauarbeitsgruppe des Stadtamtes Gniezno, ul. Lecha 6, PL - 62-200 Gniezno (Gniezno)
Ansprechpartner: Frau Ma³gorzata Suchecka, ul. Lecha 6, PL - 62-200 Gniezno, Tel. +48 61426-04-96, Fax. +48 61426-16-87
Rechtslage: Konzept der Bewirtschaftung aus dem Jahre 2002, Grundbuch Nr. 8089, Eintrag in das Denkmalregister unter der Nr. 69/Wlkp/A vom 20.11.2001
Gesamtfläche: 13,96ha.
Baulanderschließung: Die technische Infrastruktur verlangt je nach der Intensität der zukünftigen Nutzung Um- bzw. Ausbau. Die Einrichtungen sind an vielen Stellen ausgenutzt und veraltet und verlangen nach Auswechslung. Die übrigen Grundstücke in der Wrzesinska- Str. sind komplett erschlossen.
Verkehrslage: Zufahrt von Wrzesinska-Str. und von Grunwaldzka-Str.; die zu der alten Kaserne gehörenden Objekte befinden sich im Süden der Stadt, ca. 2km vom Stadtzentrum entfernt. Das Südviertel mit den Siedlungen Grunwaldzkie, Pustachowa, Kawiary, P³awnik, Osiniec und Dalki wird von einem industriellen Stadtteil (früher gab es hier u.a. Gerberei und Zuckerfabrik) in einen Stadtteil mit Wohn- und Dienstleistungscharakter mit wenigen Produktions- und Handelsfirmen umgewandelt;
es besteht die Möglichkeit, auf dem Gebiet der alten Kaserne ein Stadtteilzentrum für das Südviertel Gnieznos und für die ländlichen Gebiete südlich von Gniezno zu errichten; weite nicht bebaute Gebiete (Siedlungen Pustachowo i P³awniki), nah zu der Kaserne gelegen, bieten sich an für das Anlegen von neuen Wohnsiedlungen und für Immobilienvermittlung; Erreichbarkeit vom Stadtzentrum: zu Fuß - 20 Minuten, mit dem Auto - 10 Minuten, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln - 15 Minuten; das Objekt liegt direkt an der Umgehungsstraße, die die Richtungen Warschau - Lodsch - Konin - Wrze¶nia - Breslau mit den Richtungen Posen - Bromberg - Thorn verbindet.
Bestehende Bebauung: ca. 45 Gebäuden meist vom Jahre 1894
Zielbestimmung nach dem städtischen Raumordnungsplan: mögliche Alternativen: Hochschulen bzw. Oberschulen mit lokaler Reichweite; Wohngebiet mit verschiedenen Wohngelegenheiten; öffentliche Verwaltung; Arbeitsplätze in den Stadt- und Stadtteildiensten.
Erwerbmöglichkeiten: Ausschreibung
Preis: der Wert der Objekte und der Grundstücke ist unterschiedlich, je nach dem technischen Zustand und nach der Bestimmung der Objekte

Bewirtschaftung des Grundstückes an der Ecke Poznañska-Str. und K³eckowska-Str. am Abhang mit Blick auf einen der Stadtteile
Eigentümer: privat - Józef Bara
Eigentümeradresse: Tel. +48 61425-91-27
Ansprechpartner: Städtebauarbeitsgruppe des Stadtamtes Gniezno, ul. Lecha 6, PL - 62-200 Gniezno (Gniezno), Tel. +48 61426-04-96, Fax+48 61426-16-87, E-Mail: gniezno@home.pl
Rechtslage: geregelt, Abteilung für Grundbücher, Amtsgericht Gniezno
Gesamtfläche: 1,86ha
Anzahl der Grundstücke: 1
Baulanderschließung: komplett, ohne Wärmezufuhr
Verkehrslage: das Grundstück ist am Abhang gelegen, mit Blick auf den alten Stadtteil, an der Straße Posen - Bromberg - Thorn - Konin, der See Jelonek umgeben mit Park und der ältesten Stadtteil; neben der Straßenkreuzung - bewachter Parkplatz für Busse und Pkws, günstige Verkehrslage: vom Stadtzentrum 4-5 Minuten zu Fuß erreichbar, Zufahrt zu der K³eckowska - Str. entlang der M³yñska-Str. und von Poznañska-Str. entlang der Czarniecki-Str. und Bema-Str., 500m vom Museum der Ursprünge des Staates Polen, 400m von dem Dom zu Gniezno, dem Museum des Erzbistums, der Schatzkammer, der Dombibliothek, des Priesterseminars und Primas-Palais, 800m von der ESSO-Tankstelle und 2km von der Orlen-Tankstelle entfernt
Bestehende Bebauung:
Zielbestimmung nach dem städtischen Raumordnungsplan: auf dem Grundstück kann ein Hotel oder eine Pension bzw. andere Objekte mit ähnlichem Charakter für ungefähr 180 Übernachtungsplätze gebaut werden. Das Gebäude soll nicht mehr als 3 Etagen hoch sein und soll sich mit der Vorderseite auf das Stadtzentrum und auf den Dom richten
Erwerbsmöglichkeit: notarielle Urkunde
Preis: wird mit dem Besitzer verhandelt


Kulturhaus - Baustelle
Eigentümer: die Gemeinde Mieleszyn
Eigentümeradresse: Gemeindeamt Mieleszyn, Mieleszyn 23, PL - 62-212 Mieleszyn, Tel. +48 61429-50-60, Fax +48 61429-50-73, E-Mail: gmina@mieleszyn.pl
Ansprechpartner: Gemeindevorsteher - Herr Janusz Kamiñski, Tel. +48 61429 50 60, Fax. +48 61429 50 73, gmina@mieleszyn.pl
Gemeindesekretär - Herr Janusz Sztukowski, Tel. +48 61429 50 60, Fax +48 61429 50 73, E-Mail: gmina@mieleszyn.pl
Rechtslage: geregelt - Nr. des Grundbuches 21570
Gesamtfläche: Fläche der Bebauung 794,23m2, Kubatur 6653,22m3, Nutzfläche 1251,0m2.
Anzahl der Grundstücke: 1
Baulanderschließung: Elektrizität, Wasser auf den Plätzen
Verkehrslage: günstig, das Gebäude befindet sich im Zentrum der Ortschaft
Bestehende Bebauung: Rohzustand mit Elektroinstallation
Zielbestimmung nach dem städtischen Raumordnungsplan: Dienstleistungen, Kultur, Handel, lokale Verwaltung
Erwerbsmöglichkeit: Verkauf
Preis: in einer Ausschreibung festzulegen